„Platz gemacht!“ – Die Schnittstelle5 lädt ein zum Straßenfest!!

PlatzGemacht-Banner

+++ TERMINHINWEIS +++ +++ TERMINHINWEIS +++ +++ TERMINHINWEIS +++

Für die Nutzung öffentlicher Räume! – Diesem Gedanken folgend lädt die Schnittstelle5 – Raum für Stadtentwicklung und urbane Projekte e.V. zu ihrem Straßenfest „Platz gemacht!“ ein. Das Fest findet statt am

Samstag, 25. Juli 2015,

ab 14 Uhr,

vor dem Büro der Schnittstelle5,

Kirschgarten 1 / Hollagäßchen,

55116 Mainz.

 

Das Fest macht Platz für Kinderprogramm, u. a. mit den ehrenamtlichen Vorlesern, Kaffee, Kuchen, kalte Getränke, Schnitten von der Schnittstelle, Kunst, Kultur und Livemusik an einem gemütlichen Ort – mitten in der Stadt! Der analoge Leerstandsmelder zeigt die Leerstände und die durch die Schnittstelle5 realisierten Zwischennutzungen von Mainz. Alle Gäste sind eingeladen, weitere Leerstände per Pinnnadel zu markieren. Außerdem gibt es Infos zu Leerstand und Zwischennutzung, zur Arbeit des Vereins und viel Platz mitten in der Stadt zum Sitzen, Erzählen und der Musik lauschen für Alle!

Um 14 Uhr startet ein kleiner Leerstandsspaziergang, Start- und Endpunkt sind das Büro der Schnittstelle5 (s.o.).

In diesem Jahr gibt es zum Fest Flyer, manche mit Motiv, manche mit einer leeren Fläche. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, in die leeren Flyer ihre Ideen für die Stadt Mainz zu schreiben oder zu malen. In der „Stadtgalerie der Wünsche“ werden die Ideen auf dem Fest gesammelt und ausgestellt und im Nachgang an die Stadt Mainz übergeben.

Die Schnittstelle5 möchte allen Bürgerinnen und Bürgern Zugang zum Fest ermöglichen, daher wird (fast) alles gegen Spende angeboten.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Über eine Ankündigung freuen wir uns.

  

Pressekontakt:
Nicola Diehl, #0177 – 7438324, info@schnittstelle5.de

Schnittstelle5 gewinnt Brückenpreis 2014

Wir haben den Brückenpreis 2014 gewonnen! Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat uns die Auszeichnung in der Kategorie „Strukturen und Modelle der Engagementförderung vor Ort“ für unser Projekt „Zwischennutzung statt Leerstand“ in der Staatskanzlei in Mainz überreicht. Tolle Wertschätzung unserer Arbeit und schöner Ansporn, um weiter zu machen und Mainzer Leerstände mit Kunst, Kultur, sozialen Projekten zu beleben.

Bild: Gregor Arnold, Kulturdezernentin Marianne Grosse, Oliver Konter, Jakob Brauchle, Bastian Knobloch, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Cornelia Günauer, Nicola Diehl (v.l.). Es fehlen Benjamin Kashlan, Arne Stei, Franziska Mamitzsch.

Die Pressemeldung der Staatskanzlei findet ihr hier!

Danke, liebe Freund*innen der Schnittstelle5!!

für ein weiteres „Platz gemacht!“ am Kirschgarten in der Mainzer Altstadt.

Zusammen konnten wir städtischen Raum beleben und „Platzmachen“ für Musik, gemeinsames Essen, Gärtnern und Gestaltung des städtischen Raumes und viel Gedankenaustausch zum Leben in der Stadt.

Der Titel „Platz gemacht!“ soll alle Bürger*innen motivieren, sich für ihre Vorstellungen und Visionen, für ihr Verständnis von Stadt und wie sie in der Stadt leben wollen, zu engagieren und sich dafür einzusetzen. „Platz gemacht!“ bedeutet auch neuen und anderen sowie unkonventionellen Vorstellungen Raum zu geben und dafür Platz in der Stadt zu finden…denn wir alle sind die Stadt und ein anderer Stadtraum ist möglich!

Wir hoffen Euch hat es ebenso gefallen wie uns! Es bleibt uns nur zu sagen:
Vielen Dank an alle Helfer*innen, an alle Unterstützer*innen, an alle Ideengeber*innen und vielen Dank an die gesamte Nachbarschaft am Kirschgarten!

Wir sehen uns beim nächsten Mal!

 

Wir alle sind die Stadt!

LEERSTAND kein ZUSTAND!!!

Eure Schnittstelle5