About Schnittstelle5

This author has not yet filled in any details.
So far Schnittstelle5 has created 33 entries.

Schnittstelle5 und Stadt starten Aufruf an Eigentümer

Schnittstelle5, Stadt und Kulturschaffende starten "Aufruf an Eigentümer", gemeinsam leerstehende Räume in Mainz zu beleben. Foto: Schnittstelle5

Schnittstelle5, Stadt und Kulturschaffende starten “Aufruf an Eigentümer”, gemeinsam leerstehende Räume in Mainz mit Zwischennutzungen zu beleben. Denn Zwischennutzungen können bei Leerstand helfen – der Innenstadt, dem Einzelhandel und den Eigentümern. Foto: Schnittstelle5

Aufgrund der aktuellen Situation in der Mainzer Innenstadt, insbesondere im Kirschgarten, appelliert der Verein „Schnittstelle5 – Raum für Stadtentwicklung und urbane Projekte e.V.“ gemeinsam mit Kultur- und Baudezernentin Marianne Grosse sowie Wirtschafts- und Stadtentwicklungsdezernent Christopher Sitte an die Eigentümer von Leerständen, diese für Zwischennutzungen zu öffnen.

„Die Leerstände am Kirschgarten zeigen, dass sich die Stadt und der Einzelhandel im Umbruch befinden. Handel findet nicht mehr nur in der Fußgängerzone statt, sondern vermehrt auch im Internet. Dieser Tatsache müssen wir uns stellen. Um eine lebendige Innenstadt zu erhalten und Leerstände zu vermeiden, können Zwischennutzungen ein wichtiges Instrument sein: Denn wenn die Innenstadt nicht mehr allein Ort des Handels und des Einkaufens ist, müssen neue Konzepte her. Zwischennutzungen sind die schnellste, einfachste und flexibelste Lösung, dies auszuprobieren. Orte für Kunst, Kultur oder soziale Projekte neben Einzelhandelsgeschäften bringen eine vielfältige Stadt im Sinne der „europäischen Stadt” hervor. Dabei profitieren die Einen von den Anderen. Denn Zwischennutzungen bringen Menschen zusammen und auch neue Kundschaft in die Stadt“, so Schnittstelle5.

Das sieht auch Kultur- und Baudezernentin Marianne Grosse so, die sich zusammen mit Schnittstelle5 dafür einsetzt, noch mehr Kultur in die Innenstadt zu holen. „Aufgrund hoher Mieten können sich die Kulturschaffenden, die Künstlerinnen und Künstler oder die vielen sozial engagierten Initiativen in Mainz häufig keine Räume leisten. Für sie kommen nur kostengünstige Nutzungen in Frage, weshalb der Verein Schnittstelle5 als Vermittler nach freien Flächen für verschiedenste Projekte sucht. Ein Leerstand bietet großes Potential für diese Kulturinitiativen – mit wenigen Handgriffen ist aus einem Leerstand ein Ausstellungsraum gemacht. Daher mein Appell an die Eigentümer: Melden Sie Ihre leeren Flächen Schnittstelle5 und seien Sie offen für Zwischennutzungen!“

„Als Liegenschaftsdezernent appelliere ich insbesondere an die Eigentümer der Liegenschaften: Durch die Öffnung Ihres Leerstandes für eine Zwischennutzung tragen Sie Ihren Teil zur Innenstadtentwicklung bei. Neben Räumen für Kunst und Kultur haben wir auch eine große Gründerszene in Mainz. Aber auch die benötigt Raum. Mit einer Zwischennutzung können Sie den Start-ups in Mainz eine Chance geben, ihre Geschäftsideen auszuprobieren. Der Vorteil dabei: Junge Gründer denken Onlinehandel und Digitalisierung bei ihren Geschäftsideen ganz selbstverständlich mit, so dass sie auch langfristig in der Innenstadt bestehen können“, so Sitte.

„Zwischennutzung ist ein wertvolles Stadtentwicklungsinstrument und kann als eine neben vielen weiteren Maßnahmen dazu beitragen, Innenstädte zu beleben. Wir brauchen dieses Konzept – es ist eine Chance, die Mainzer Innenstadt mit Kunst, Kultur und Einzelhandel zu bereichern“, betonen Schnittstelle5, Grosse und Sitte abschließend in ihrem Aufruf an die Eigentümer.

Die Stadt und Schnittstelle5 möchten zukünftig einen Runden Tisch/eine Lenkungsgruppe zum Thema Leerstandsmanagement in Mainz ins Leben rufen.  Dabei soll im Austausch zwischen Eigentümern, Raumsuchenden, Vertretern der Stadt und Schnittstelle5 der Umgang mit Leerstand in Mainz thematisiert werden und das Konzept der Zwischennutzung allen Akteuren näher gebracht werden. Eigentümer und Interessierte können sich melden bei Schnittstelle5, Am Kirschgarten 1, 55116 Mainz, per Mail unter info@schnittstelle5.de.

Infos zum Verein:
Der Verein Schnittstelle5 setzt sich seit über drei Jahren für die Ermöglichung von sozialen und kulturellen Projekten in ungenutzten, leerstehenden Räumen ein und hilft bei der Entwicklung spannender Orte. Er stellt seitdem für viele Gruppen eine erste – und oft die einzige – Anlaufstelle dar. Allerdings hat auch die Schnittstelle5 aktuell keinen Zugriff auf freie und leerstehende Flächen, weshalb der Verein jetzt mit der Stadt Mainz an die Eigentümer von Leerständen appelliert.

Pressekontakt
Nicola Diehl,
info@schnittstelle5.de
0177 – 7438324

Schnittstelle5 wieder geöffnet!

Schnittstelle5

 

Die Schnittstelle5 ist ab sofort wieder für Euch geöffnet! Nach unserer Sommerpause sind wir nnun wieder mit der Öffnung von städtischen Leerständen beschäftigt.

Unsere regulären Öffnungszeiten des offenen Wohnzimmers sind an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat ab 19:30 Uhr.

Gern könnt Ihr aber auch via eMail an info@schnittstelle5.de einen Termin vereinbaren.

Schreibt dazu einfach eine kurze Mail und wir melden uns sobald wie möglich!

 

Wir freuen uns auf einen bunten Herbst in der Stadt!

Eure Schnittstelle5

 

Schnittstelle5 in der Sommerpause !!

 

20140222_Hamburg_(8)

 +++ Die Schnittstelle schließt von 17.08. bis 30.09. +++

Wir brauchen Urlaub und Zeit für interne Arbeit, um weitere Leerstände in Mainz zu öffnen.

Derzeit ist die Lage nämlich ziemlich mau, wir können keine Räume vermitteln. Das Allianzhaus dürfen wir seit Anfang August nicht mehr bespielen aufgrund einer ‘langfristigen Nachnutzung’ und der Zugang zu vielen weiteren leerstehenden Räumen blieb uns bisher verwährt. Hieran möchten wir arbeiten. Für mehr Platz und neue MöglichkeitsRäume in Mainz!

Wir sehen uns im Herbst!!!

Genießt die Sommerzeit!

Eure Schnittstelle5